Nackenschmerzen

Nackenschmerzen sind weit verbreitet und können in den Hinterkopf, die Schultern und die Oberarme ausstrahlen. Sowohl akute als auch chronische Nackenschmerzen treten häufig in Verbindung mit Kopfschmerzen auf.

Ursachen

Durch Stress, Bewegungsmangel und Abnutzungserscheinungen des Bewegungsapparats kann es zur Verkürzung und Verhärtung der Nackenmuskulatur kommen – das Resultat sind schmerzhafte Verspannungen und Versteifungen. Schwerwiegende Ursachen wie eine Verletzung der Halswirbelsäule oder rheumatische Erkrankungen stecken eher selten hinter Nackenschmerzen.

Behandlung

Schmerzen durch Verspannung sind oft schwer loszuwerden. Für Linderung sollten Sie die betroffenen Muskelpartien lockern – diese spannen sich jedoch unter Schmerzen nur noch mehr an. Hier kann  die schmerzlindernde Wirkung von Kytta® Schmerzsalbe 1 helfen. Der akute Muskelschmerz  wird schnell gemildert und Ihre Nackenmuskeln lassen sich mit Lockerungsübungen entspannen. Auch mit einem Wärmekissen oder einer sanften Massage können Sie Ihrem Nacken jetzt viel Gutes tun. Wichtig ist, dass Sie bei sehr starken oder chronischen Schmerzen Ihren Arzt konsultieren.



1 Bei akuten Muskelschmerzen (Myalgien) im Bereich des Rückens; Verstauchungen, Prellungen und Zerrungen nach Sport- und Unfallverletzungen.