Schulterschmerzen

Schulterschmerzen erschweren viele typische Bewegungen des Alltags. Die Schmerzen sitzen meist an den Schulterinnenseiten können aber auch in Hals, Oberarm und Rücken ausstrahlen.

Ursachen

Als beweglichstes Gelenk unseres Körpers wird die Schulter von einem Zusammenspiel starker Muskeln und Sehnen gehalten. Diese leisten im Laufe des Lebens schwere Arbeit und sind deshalb besonders anfällig für kleinste Risse. Es entstehen Verspannungen und Verhärtungen, die sich mit der Zeit schmerzhaft bemerkbar machen. Schulterschmerzen können auch vom Schultergelenk selbst ausgehen – zum Beispiel durch eine Entzündung der Schleimbeutel oder durch Einrisse in der Gelenkkapsel.

Behandlung

Wichtig ist, dass Sie bei sehr starken oder chronischen Schmerzen Ihren Arzt konsultieren. Leichtere Schulterschmerzen lassen sich zum Glück gut selbst behandeln. Sanfte Bewegung, verschiedene Kräftigungsübungen und eine schmerzlindernde Salbe wie z. B. Kytta® können helfen, den Schulterschmerz 1 längerfristig und effektiv zu lindern.



1 Bei akuten Muskelschmerzen (Myalgien) im Bereich des Rückens; Verstauchungen, Prellungen und Zerrungen nach Sport- und Unfallverletzungen.