Tipps bei Sportverletzungen

Wer einen aktiven Alltag voller Bewegung liebt, hat sicher schon mit der einen oder anderen Verletzung zu tun gehabt – um kleine Unglücke kommt man eben nicht immer herum. Jetzt heißt es rasch handeln, um unnötige Schwellungen und Entzündungen zu vermeiden.

Kytta® Schmerzsalbe bei Sportverletzungen

Akute Verstauchungen, Prellungen und Zerrungen nach Sport- und Unfallverletzungen lassen sich schnell und effektiv mit Kytta® Schmerzsalbe lindern. Dank des pflanzlichen Wirkstoffs, ist die Anwendung auch für jüngere Sportsfreunde geeignet*. Außerdem sollten Sie die betroffene Stelle kühlen, hochlagern und einen stützenden elastischen Druckverband (Kompressionsverband), der nicht einengt, anlegen. Wie war das nochmal? Leicht zu merken sind alle notwendigen Sofortmaßnahmen nach Verletzungen mit der PECH-Regel. 

P-E-C-H

Pause machen 

Ob bei Haus- oder Gartenarbeit, beim Sport oder unterwegs: Stellen Sie den betroffenen Körperteil nach Möglichkeit sofort ruhig und konsultieren Sie je nach Beschwerdebild Ihren Arzt.

Eis zur Kühlung 

Kühlung hat auf die Verletzung bzw. das umliegende Gewebe u.a. folgende Wirkung: Schmerzlinderung, Gefäßverengung und Abnahme des Blutaustritts in das umgebende Gewebe.

Die Kühlung erfolgt mit Eisbeuteln oder sogenannten Coolpacks auf warmer Haut. Kühlpausen dienen der Wiedererwärmung der Haut. Um Kälteschäden zu vermeiden, sollte immer ein Tuch zwischen Haut und dem Eis liegen. Keine Kühlung bei: arteriellen Durchblutungsstörungen oder Arterienerkrankungen, offenen Hauterkrankungen, schweren Herz-Kreislauf-Erkrankungen sowie Gefühlsstörungen.

Compression anlegen

Kompression kann die weitere Einblutung in das Gewebe verhindern. Ein Kompressionsverband mit einer elastischen Binde sollte weder zu locker noch zu eng sein und ggf. von einer medizinischen Fachkraft angelegt werden.

Hochlagern und ruhig halten

Legen oder halten Sie den verletzten Körperteil möglichst hoch. So nimmt der Blutzufluss ab und der Rückfluss der Flüssigkeit aus dem Gewebe zu.

Wichtig ist, dass Sie bei starken oder unklaren Beschwerden Ihren Arzt konsultieren.

 

*Kytta® Schmerzsalbe darf bei Kindern unter 3 Jahren nicht angewendet werden.