Die gute Wahl gegen Schmerzen.
country_selection
Kytta
Hamburger Icon

Schmerz aktiv angehen - einfache Übungen bei Gelenk- und Rückenschmerzen

Es gibt zahlreiche einfache Möglichkeiten, um mit Bewegung Ihren Schmerzen vorzubeugen. Denn ein wesentlicher Bestandteil der Therapie akuter Muskel-, Gelenk- und Rückenschmerzen ist ein regelmäßiges und schonendes Bewegungsprogramm. Bereits ein paar einfache Übungen pro Tag können zu einer Linderung Ihrer Beschwerden beitragen.

Auf dieser Seite stellen wir Ihnen hierzu einige praktische Übungen vor, die die Beweglichkeit und Belastbarkeit Ihrer Muskeln und Gelenke fördern. In kurzen Videos erklärt Ihnen Ines die einfachen Bewegungsabläufe.

Das Beste daran: Sie können diese Übungen ganz einfach und ohne zusätzliche Hilfsmittel ausführen

Rumpf stärken - Rückenschmerzen vorbeugen

Die meisten Menschen werden sich Ihrer Wirbelsäule als Zentrum aller Bewegungen erst dann bewusst, wenn sie schmerzt. Soweit muss es jedoch nicht kommen: Mit unseren Übungen zur Stärkung des Rumpfs unterstützen Sie Ihre Wirbelsäule. Denn ist die Rumpfmuskulatur gut ausgebildet, wirkt sie gewissermaßen wie ein Korsett und entlastet so Wirbelgelenke sowie Bandscheiben.

Es kann sich daher für Sie lohnen, die folgenden Übungen regelmäßig durchzuführen:

  • Langsame Curl-Ups
  • Die Brücke
  • Vogel-Hund-Übung
  • Die seitliche Brücke

Bewegungstipps für den Alltag

Auch alltägliche Situationen lassen sich prima nutzen, um durch kurze Übungen etwas für Ihren Körper zu tun. Die folgenden Bewegungsübungen können deshalb nicht nur zu Hause, sondern auch im Büro ausgeführt werden:

  • Lockern und dehnen Sie sich
  • Bewegen Sie Ihre Arme und Füße
  • Nutzen Sie einen Stuhl als Trainingsgerät

Ein weiterer positiver Nebeneffekt dieser einfachen Übungen: Sie können förderlich für eine gute Körperhaltung sein. Außerdem können Sie durch eine entspannte Atmung während der Durchführung den Stresslevel verringern.

Langsame Curl-ups
Mit dieser Übung kräftigen Sie Ihre Bauchmuskulatur und können dadurch einen wichtigen Beitrag zur Stabilisierung des Rumpfs leisten.
Hier Übung als Video ansehen
Die Brücke
Diese Übung dient vor allem zur Stärkung Ihrer unteren Rückenmuskulatur.
Hier Übung als Video ansehen
Die Vogel-Hund-Übung
Diese Übung kräftigt Ihre Rückenmuskulatur und ist zudem noch eine wunderbare Gleichgewichtsübung.
Hier Übung als Video ansehen
Die seitliche Brücke
Die „seitliche Brücke“ ist eine ausgezeichnete Übung zur Kräftigung der seitlichen Rumpfmuskulatur.
Hier Übung als Video ansehen
Lockern und dehnen Sie sich
Lassen Sie sich von Ines zeigen, mit welchen praktischen Übungen Sie sich im Alltag schnell und einfach lockern und dehnen können
Hier Übung als Video ansehen
Bewegungstipps für Arme und Füße
Egal ob für zu Hause oder fürs Büro, lassen Sie sich von Ines zeigen, welche Übungen Sie praktisch in Ihren Alltag integrieren können:
Hier Übung als Video ansehen
Der Stuhl als praktisches Trainingsgerät
Auch im Büro können Sie mit kleinen Übungen ganz einfach etwas für mehr Beweglichkeit tun – und das Beste dabei: Sie sitzen dort bereits auf Ihrem Trainingsgerät! Praktisch, oder?
Hier Übung als Video ansehen

Kulinarisch fit bleiben

Pflichttexte

Kytta® Schmerzsalbe

Wirkstoff: Beinwellwurzel-Fluidextrakt. Zur äußerlichen Behandlung von Schmerzen und Schwellungen bei Kniegelenksarthrose degenerativen Ursprungs; akuten Myalgien im Bereich des Rückens; Verstauchungen, Prellungen und Zerrungen nach Sport- und Unfallverletzungen. Enthält Butyl-, Ethyl-, Methyl-, 2-Methylpropyl- und Propyl- 4-hydroxybenzoat (Parabene), Erdnussöl, Cetylstearylalkohol, Benzylbenzoat und Rosmarinöl.

Kytta® Geruchsneutral

Wirkstoff: Beinwellwurzel-Fluidextrakt. Zur äußerlichen Behandlung von Schmerzen und Schwellungen bei Kniegelenksarthrose degenerativen Ursprungs; akuten Myalgien im Bereich des Rückens; Verstauchungen, Prellungen und Zerrungen nach Sport- und Unfallverletzungen. Enthält Butyl-, Ethyl-, Methyl-, 2-Methylpropyl- und Propyl- 4-hydroxybenzoat (Parabene), Erdnussöl und Cetylstearylalkohol.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.